Rezension | Mederia: Aufziehende Dunkelheit – Sabine Schulter

 

Titel: Mederia – Aufziehende Dunkelheit
Reihe: Mederia Bd. 1 von 3
Autor: Sabine Schuster
Verlag: Books on Demand
Erscheinungsdatum: 7. September 2016
Seitenzahl: 480
Format: Taschenbuch
Preis: € 14,99
ISBN: 3741284521
Genre: High Fantasy

 

 

*Klappentext:
Die Person, die das eigene Leben am meisten verändern wird, nennen die Dämonen von Mederia Schicksal. Jeder von ihnen besitzt eines und doch wird gerade Gray, dem Kronprinzen der Dämonen, prophezeit, dass sich um sein Schicksal herum sogar die ganze Welt verändern wird.
Die Erinnerungen an sie werden jedoch aus Grays Gedanken gelöscht, als der Hass zwischen dem Norden und Süden Mederias in einem allesverzehrenden Krieg gipfelt, der sein Volk fast vollständig vernichtet.
Voller Wut und dem Willen, diesen Krieg zu beenden, stürzt sich Gray in den Kampf und rettet eher aus Zufall der jungen Bardin Lana das Leben. Jener Frau, in deren Händen das Schicksal Mederias liegen wird.

* Cover:
Einfach traumhaft schön, vor allem die Initiale hat es mir angetan

* Persönliche Meinung:
Seit ich die Kurzgeschichte „Sorell & Telheria“ von Sabine verschlungen habe, bin ich ein riesiger von ihr und ihrem Schreibstil, der so unglaublich lebendig und mitreißend ist. Und genauso habe ich auch Mederia empfunden. Ich kann es kaum erwarten, bis der nächste Teil erscheint.

In ihrem Roman fügen sich alle Dinge perfekt ineinander und es ist, als würde sich ein roter Faden durch das gesamte Buch ziehen. So viele Dinge, die nicht vorhersehbar waren und einen wirklich überraschen.
Die Welt und ihre Figuren sind traumhaft und vor allem detailliert, so dass man sich jeden einzelnen perfekt vorstellen kann und mit ihnen fühlt und bangt.
Ich bin jeden Abend zwischen den Seiten versunken und habe bis spät in die Nacht gelesen, weil man bei ihren Büchern die Zeit vergisst.

* Fazit:
Ganz klar 5 ***** und eine Leseempfehlung von mir, für alle die Fantasy und tolle Charaktere lieben.

 

Schreibe einen Kommentar