Rezension | Der verwunschene Gott – Laura Labas | *****

 

Ein absolutes Highlight, das meine Leseflaute in die Tiefen der Unendlichkeit verbannt hat.

Titel: Der verwunschene Gott
Reihe: 1/4
Autor: Laura Labas
Sprache: Deutsch
Verlag: Drachenmond Verlag
Erscheinungsdatum: 05. Oktober 2017
Seitenzahl: 400
Format: Taschenbuch
Preis: € 14,90
ISBN: 3959913346
Genre: Fantasy

 

*Klappentext:

Morgan Vespasian verdient sich ihren Unterhalt als Schmugglerin. Seit sie vom Alphawolf der Schmuggler entführt wurde, ist sie dazu verdammt, ihre Lebensschuld abzuarbeiten. Während eines Auftrags wird sie verraten und gerät zwischen die Fronten eines vergessenen Prinzen und eines verfluchten Gottes, die auf der Suche nach einem verwunschenen Schloss sind. Morgan muss sich schon bald für eine Seite entscheiden und bestimmt mit ihrer Wahl das Schicksal des gesamten Königreiches.

*Persönliche Meinung:

Obwohl ich vor “Der verwunschene Gott” bereits zwei Bücher von Laura Labas im Regal stehen hatte, kam ich erst jetzt dazu eines ihrer Werke zu lesen und ich muss sagen, dass ich absolut begeistert bin – von ihrem Schreibstil, den Figuren und dem Setting. Wie konnte ich ihre Bücher nur so lange im Regal stehen lassen?

Der Einstieg der Geschichte war an das Märchen Rotkäppchen angelehnt, nur düster und etwas unheimlich, und hat perfekt die Stimmung für den Rest des Buches gesetzt. Ich muss zugeben, dass ich deutschem Fantasy, meist skeptisch gegenüberstehe, weil es mich selten wirklich überzeugt, aber bei Laura sind von nun an all meine Bedenken über Bord geworfen, denn sie hat mich von der ersten Seite an mitgerissen.

Ich liebe ja Kick-Ass-Protagonistinnen, wie Sarah J. Maas sie schreibt und war umso begeistert, dass solch eine Figur in Lauras Buch auftaucht und den Hauptteil der Geschichte bildet. Die Weiterentwicklung von Jeriah fand ich extrem spannend und hätte ich nicht vorausgeahnt, genauso wenig wie die Geheimnisse, die sich um Cael ranken.

Nicht nur der Beginn bestand aus einem Märchen, sondern zwischendurch gab es auch immer wieder Szenen oder Begebenheiten, die an bekannte Märchenfiguren erinnerten, jedoch auf düstere Art umgesetzt wurden.

Das einzige, wo mein dummes Herz etwas ins Stolpern geriet, waren die Begegnungen mit den Monstern im Dunkelwald. Man konnte sich so gut in das Geschehen hineinversetzen, als wäre man tatsächlich mittendrin.

Doch das Ende hat einen riesen Aufschrei bei mir ausgelöst. Wie konnte Laura die Geschichte so beenden, während alle Hoffnung zerstört ist und man nur noch in der Luft hängt? Nun muss ich total lange auf den zweiten Teil warten.

*Fazit:

Fantasy-Liebhaber und vor allem Sarah J. Maas Fans – lest dieses Buch, denn es wird euch unglaublich begeistern und in eine fantastische Welt hineinziehen. Von mir gibt es ganz klar 5***** Sterne für “Der verwunschen Gott” und sehnsüchtiges Warten auf den nächsten Band.

 

“Was für ein grausames Spiel des Schicksals … Ein verfluchter Gott, der einen vergessenen Prinzen um Hilfe bitten muss.”

 

Mehr Rezensionen zu “Der verwunschene Gott”

Trallafittibooks

Beccas Leselichtung

Letterheart

 

2 Kommentare

  1. Tolle Rezension!
    Freut mich sehr, dass es dir auch so gut gefiel.
    Bin schon super gespannt auf die Fortsetzung.
    Danke fürs Verlinken!

    Liebe Grüße,
    Nicci

    1. Danke schön und natürlich verlink ich dich. Ich liebe deine Rezensionen.
      Ich freue mich auch schon auf die Fortsetzung, vor allem, als ich gestern erfahren habe, dass es mehr als nur 2 Bücher geben wird 🙂

Schreibe einen Kommentar