Rezension | Closer: Mason & Jackson – Ina Taus | ***

 

Closer: Mason & Jackson von [Taus, Ina]

Titel: Closer: Mason & Jackson
Reihe: Nein
Autor: Ina Taus
Verlag: Forever
Erscheinungsdatum: 03. Juli 2017
Seitenzahl: 305
Format: eBook
Preis: € 3,99
ASIN: B072VKGL99
Genre: Romance

 

*Klappentext:

Es ist egal, wen du liebst. Solange du es von ganzem Herzen tust.

Der 18-jährige Mason hat alles, was er will: eine tolle Freundin, einen besten Kumpel, einen Freundeskreis, mit dem man richtig gut feiern kann, und nächstes Jahr geht es endlich aufs College. Vor ihm liegt ein Sommer voller Partys am Strand und fauler Nachmittage am Pool. Doch alles gerät ins Wanken, als Jackson in die Kleinstadt Naples in Florida zieht. Der Neue ist so geheimnisvoll wie anziehend, und plötzlich weiß Mason nicht mehr, was er denken geschweige denn fühlen soll. Er liebt doch Emily! Oder? Warum fühlt er sich zu Jackson, einem Kerl, so wahnsinnig hingezogen? Mason stürzt in ein Gefühlschaos, aus dem ihn anscheinend nur eine Person retten kann: Jackson.

 

*Persönliche Meinung:

Der Schreibstil der Autorin liest sich flüssig und sehr schnell. Es gibt keine seltsamen Formulierungen über die man stolpert. Die Dialoge sind super zu lesen, auch wenn ich sie mir an manchen Stellen etwas humorvoller gewünscht hätte.

Ich muss zugeben, dass ich die ersten 30% nicht so ganz überzeugt von der Geschichte war. Es gab einige Dinge, die ich übertrieben dargestellt fand oder mich einfach an dem Protagonisten gestört hat. Zum einen fand ich es ziemlich irritierend, dass Mason ständig seine Freundin vergisst und das obwohl sie seit zwei Jahren zusammen sind und sie davor auch schon sein Leben lang seine Nachbarsfreundin war. Mason versucht auch zwanghaft nett zu sein und als dieser nette Mensch gesehen zu werden – damit konnte ich nicht so wirklich etwas anfangen.

Mason verhält sich auch etwas zu mädchenhaft meiner Meinung nach. Gut, das ist wohl Ansichtssache und viele würden nun urteilen, dass er ja schwul ist. Aber da er das zu diesem Zeitpunkt selbst noch nicht ahnt und keiner seiner Freunde ihn dafür hält, würde ich mal behaupten, dass es vielleicht am Schreibstil liegt. Eben weil es von einer Autorin geschrieben wurde.

Nun aber Mal zu den positiven Dingen, je weiter ich gelesen habe, umso spannender fand ich die Geschichte. Und ich muss zugeben, dass ich Jackson am liebsten mochte.

Zum Ende möchte ich noch sagen, dass einfach zu viel in diese Geschichte gepackt wurde. Das Outing ist ja das Hauptthema des Buches, dazu kommt aber dann noch die Esstörung seiner Freundin und am Ende noch die Vergangenheit seiner Mutter. Klar behandelt man auch das Leben der Nebenfiguren, doch wenn es so stark thematisiert wird, wie Emilys Problem, dann erhofft man sich auch etwas mehr Einsicht darin, und eben auch dann was daraus geworden ist. Persönlich hätte ich diesen Teil weggelassen, denn Mason hat selbst schon genug Sorgen.

Das Buch zeichnet eine klare Linie von Höhepunkte und Steinen, die Mason in den Weg gelegt werden. Auch die zum größten Teil positiven Reaktionen von Familie und Freunden sind sehr wünschenswert, aber eben nicht ganz so realitätsnah, wie es in unserer Gesellschaft ist. Akzeptanz im homosexuellen Bereich ist leider noch immer etwas, worum man in der Realität sehr stark kämpfen muss.

 

*Fazit:

Aufgrund der genannten Punkte gebe ich dem Buch 3*** Sterne, was keinesfalls bedeutet, dass es schlecht ist. Keinesfalls. Empfehlen kann ich es denen, die gemütliche Lesestunden zur Entspannung wollen. Wer locker Gay Romance mit einem tollen Sommer- und Strandflair erwartet, ist mit diesem Buch genau richtig.

Ich bedanke mich bei NetGalley.de für das Rezensionsexemplar.

 

2 Kommentare

  1. Das ist ja mal ein informativer, sorgfältig mit Liebe zum Detail geschriebener Artikel. Vielen Dank! 🙂

    1. danke schön, freut mich <3

Schreibe einen Kommentar