Rezension | Caraval – Stephanie Garber

 

Titel: Caraval
Reihe: Ja – Bd. 1 von 2
Autor: Stephanie Garber
Übersetzer: Diana Bürgel
Verlag: ivi
Erscheinungsdatum: 20. März 2017
Seitenzahl: 400
Format: Taschenbuch
Preis: € 14,99
ISBN: 3492704166
Genre: Fantasy

*Klappentext:
Scarlett Dragna fürchtet sich vor ihrem Vater, dem grausamen Governor der Insel Trisda. Sie träumt davon, ihrem Dasein zu entfliehen und Caraval zu besuchen, wo ein verzaubertes Spiel stattfindet. Doch ihr Wunsch erscheint unerreichbar – bis Scarlett von ihrer Schwester Donatella und dem geheimnisvollen Julian entführt wird, die ihr den Eintritt zu Caraval ermöglichen. Aber ist Caraval wirklich das, was Scarlett sich erhofft hat? Sobald das Spiel beginnt, kommen Scarlett Zweifel. Räume verändern auf magische Weise ihre Größe, Brücken führen plötzlich an andere Orte und verborgene Falltüren zeigen Scarlett den Weg in finstere Tunnel, in denen Realität und Zauber nicht mehr voneinander zu unterscheiden sind. Und als ihre Schwester verschwindet, muss Scarlett feststellen, dass sich ein furchtbares Geheimnis hinter Caraval verbirgt …

*Cover:
Als ich das Cover zum ersten Mal sah, musste ich es einfach haben. Ich liebe die Schnörkel in der Schrift einfach. Auf den Fotos sieht es immer so aus, als würde der Stern glitzern, doch leider ist das nicht so.

*Persönliche Meinung:
Ja, was soll ich sagen, ich bin noch immer hin und weg von dieser Geschichte. Sie hat mich von Anfang an mitgerissen und tief in die Welt von Caraval eintauchen lassen.

Wirklichkeit und Spiel vermischen sich auf fantastische Weise miteinander. Weder für Scarlett noch für Leser war diese Vorgehensweise 100% durchschaubar. An jeder Ecke wartete eine neue Überraschung, wenn ein weiteres Geheimnis gelüftet wurde, mit dem man so nicht gerechnet hätte.
Wenn du glaubst, du weißt in welche Richtung die Geschichte geht, oder wie sie gar endet, dann irrst du dich bestimmt.

Auch wenn Scarlett durch ihre Ängste und Lebensvorstellungen ziemlich gehemmt wirkt am Anfang, so lernt sie ziemlich schnell, dass sie damit nicht weit kommen wird in dieser Welt. Und als sie zu spielen beginnt, taucht sie mit dem Leser in Caraval ein und zieht in mit in die Tiefe auf eine fantastische Reise.
Je weiter die Handlung voranschreitet, umso spannender wird die Geschichte. Schlag auf Schlag ereignen sich neue Sachen, die den Leser und Scarlett kaum Luftholen lassen.
Am Ende dieser fulminante Showdown. In der einen Sekunde beginnt die Trauer sich im Körper festzukrallen und gleich darauf muss man erkennen, wie falsch man doch mal wieder lag. Schlussendlich staunt man nur noch über die neuen Enthüllungen, die genauso viele Fragen aufwerfen, wie sie geklärt haben.

Somit fiebere ich nun dem zweiten Teil der Dilogie entgegen, denn der Epilog wirft so viele neue Möglichkeiten auf. Das will ich mir auf keinen Fall entgehen lassen.

*Fazit:
Dieses Buch ist mein absolutes Jahreshighlight und somit kann ich es jedem empfehlen, der gerne in neue Welten eintaucht. Natürlich gibt es dafür 5 ***** Sterne.

 

Schreibe einen Kommentar