Rezension | Bone Witch – Rin Chupeco

 

Titel: Bone Witch
Reihe: Ja – Bd. 1 von ?
Autor: Rin Chupeco
Sprache: Englisch
Verlag: Sourcebooks
Erscheinungsdatum: 07. März 2017
Seitenzahl: 400
Format: Hardcover
Preis: € 14,49
ISBN: 1492635820
Genre: Fantasy

* Klappentext:
Let me be clear: I never intended to raise my brother from his grave, though he may claim otherwise. If there’s anything I’ve learned from him in the years since, it’s that the dead hide truths as well as the living.

When Tea accidentally resurrects her brother from the dead, she learns she is different from the other witches in her family. Her gift for necromancy means that she’s a bone witch, a title that makes her feared and ostracized by her community. But Tea finds solace and guidance with an older, wiser bone witch, who takes Tea and her brother to another land for training.

In her new home, Tea puts all her energy into becoming an asha–one who can wield elemental magic. But dark forces are approaching quickly, and in the face of danger, Tea will have to overcome her obstacles…and make a powerful choice.

* Cover:
Seit ich das Cover zum ersten Mal erblickte, musste ich es einfach haben. Denn es ist nicht nur lila (eine Farbe, die es so gut wie gar nicht in meinem Regal gibt), sondern auch die ganze Gestaltung gefällt mir unheimlich gut.

* Persönliche Meinung:
Nach den ersten drei Kapiteln habe ich das Buch für einige Tage beiseite gelegt und war mir nicht so sicher, ob ich es zu Ende lesen wollte. Mich verwirrte einiges am Anfang, was natürlich auch an der Sprache liegt, denn obwohl ich sehr viele englische Bücher lese, wartete dies mit einigen Wörtern auf, von denen ich zuvor noch nie etwas gehört hatte. Aber auch die Perspektiven fand ich seltsam verwendet – Erst folgten einige Seiten in kursiv, die die Gegenwart schilderten aus der Sicht eines fremden Barden und dann kam das Kapitel, aus der der Sicht der Protagonistin von ihrem Leben in der Vergangenheit. Und so wechselte sich das ganze ab.
Als ich es dann Tage später doch wieder in die Hand nahm, war ich umso überraschte, wie sehr es mich plötzlich mitriss und ich in das Geschehen eintauchen konnte. Von da an empfang ich es nicht mehr als langweilig, sondern habe es regelrecht verschlungen.
Wie das Ende vom ersten Band ausgehen würde, war mir längst klar und doch saß ich dann völlig perplex da und konnte es nicht fassen. – Ich lag falsch. Selten, dass mich ein Buch so überraschen konnte, wie dieses.
Und nun heißt es sehnsüchtig auf die anderen beiden Bände warten.

* Das Besondere:
Die Protagonistin Tea ist nicht wie die üblichen Romanheldinnen. Wer hier eine perfekte Vorzeigeschülerin erwartet, der irrt. Denn Tea ist stur, aber auch loyal und ziemlich ehrgeizig. Auch wenn sie anfangs so ihre Probleme mit ihrer neuen Gabe hat, so gibt sie sich Mühe hineinzuwachsen.
Auch wartet diese Geschichte mit tollen einzigartigen Fantasyfiguren auf, die das Reich heimsuchen.

* Fazit:
Ich gebe dem Buch ganz klar 5 ***** Sterne und empfehle es jedem der gerne englische Bücher liest, Hexen und vor allem Totenerweckung liebt.

Schreibe einen Kommentar